Aktuelles + Termine

Warum Deutschland eine Partei wie die FDP noch braucht

 

Verkaufsdesaster um den Hunsrück-Flughafen:

 

oder: Wie geht man mit dem ploitischen Gegner um?

 

SPD hat zehn Jahre am Hahn schlecht herumgewerkelt 

 

Klar ist, dass der Verkauf des Flughafens zum Start der Regierungsarbeit so weit fortgeschritten war, dass die FDP kaum hätte eingreifen können, ohne die eben erst vereidigte Ampelregierung in arge Bedrängnis zu bringen. Für viele Bürger aber befindet sich die FDP in der politischen Mithaftung. Auch deswegen wird das Thema an der Basis kontrovers diskutiert.

 

CDU ist ihrer Oppositionsarbeit nicht gerecht geworden

 

Harte Attacken kommen vor allem von der CDU. Auch viele aktive der FDP vor Ort in den Kommunen werden für die Entscheidung der Landes-FDP zur Ampelkoalition und die Akte HAHN-VERKAUF indifferent in Mithaftung genommen. Dabei war es die CDU in der Opposition, die  ganze 5 Jahre lang Ihrer Aufgabe, die Regierung zu kontrollieren, nicht nachgekommen ist.

 

Statt dessen wird von der CDU massiv gegen die FDP geschossen. Das darf manin eine Demokratie - und das muss auch so sein. (Siehe dazu auch das Zitat von Konfuzius)

 

Schade sind aber die überzogenen Angriffe einzelner CDU-Vertreter gegen die Aktiven der FDP, die sich in den Kommunen vor Ort um den Alltag der Menschen kümmern und für die in erster Linie die „kleine“ Politik vor Ort wichtiger ist als die "große" Politik in Land und Bund. Solche Parteienvertreter schaden dem Ansehen einer Partei mehr, als sie ihr nutzen.

 

Ich sollte als "FDP-ler" nicht z. B. den Vertreter der SPD vor Ort in der Kommune für die Fehler der SDP im Land maßregeln, denn das ist nicht "seine Baustelle".

 

In vielen Kommunen läuft das Parteiübergreifende und Respekt voreinander haben sehr gut, auch wenn die sehr unterschiedlichen Mehrheiten das so nicht vermuten lassen. Warum das in unserer Verbandsgemeinde nicht so recht funktioniert, kann ja eigentlich nur an den Menschen liegen.

 

Hoffen wir, dass sich das Landespolitisch emotional aufgeheizte Klima nicht in die kleinsten politischen Strukturen weiter durchfrisst und das kommunalpolitische Klima verschlechtert.

 

Wir brauchen starke Kommunen.

 

Dazu müssen sich alle Menschen, die in der Kommunalpolitik aktiv sind, ohne ideelle Verkopfung einander respektieren und zusammen für die Bürger arbeiten.

 

                                                                                                       (fjk)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Demokraten Amtsverband Emmelshausen